Erlebnisbericht vom Parcours-Besuch im ARTchers Land

Sommerabschluß mit Vereinsturnier im ARTchers Land Bogenparcours

Der Sonntag am 7. Oktober 2012 war wieder ein ganz besonderer Tag beim BSV Hohe Heide e.V. Anläßlich des Wechsels des Bogenschießbetriebs von der Kieskuhle in die Delmsener Bogenhalle wurde noch einmal ein Außentermin in Dedelstorf organisiert. Besucht wurde der überregional bekannte und prämierte Bogenparcours ARTchers Land auf dem ehemaligen Kasernengelände in Repke bei Dedelstorf.

Der BSV Hohe Heide hatte zum Vereinsturnier gerufen und eine große Schar von „Long“ und „Short Bows“ war diesem gefolgt, um in dem 30 Ziele Parcours die eigenen Treffkünste unter Beweis zu stellen.

3h Bogenspaß pur liegen vor uns!

Der Parcours
Nachdem die in Fahrgemeinschaften organisierten Mitglieder des BSV den Parkplatz des Parcours-Geländes nach 1 1/2 Stunden Fahrt erreicht hatten, erfolgte die Einteilung in Gruppen von 4-5 Personen.

So macht Aufwärmen Spaß!

Nach einer kurzen Einweisung, in der kurz auf das Thema Sicherheit im Bogen-Parcours eingegangen wurde, erhielt jede(r) Teilnehmer(in) eine Parcourskarte, auf der die erreichte Punktzahl eingetragen werden konnte.
Danach ging es gemeinsam zu den Einschießplätzen, wo die erste Nervosität erst einmal weggechossen werden konnte.

Das Gelände besteht im ARTchers Land aus einer Außen- und einer Innenrunde. So war es einfach die vielen Gruppen von jeweils verschiedenen Stationen starten zu lassen, damit keine Wartezeiten entstehen mußten.

Attraktives Ziel im Bogenparcours - die Wildschweinrotte

Der Parcours stellte sich aufgrund der hohen Anzahl von weit stehenden Zielen als anspruchsvoll heraus. Teilweise wurde auf Entfernungen von bis zu 60m  vom fortgeschrittenen „blauen Pflock“ geschossen. Für die „Short Bows“ gab es einen näher stehenden „gelben Pflock“ und erwachsene Anfänger (von denen beim BSV durch die regelmäßigen Neuzugänge immer welche da sind) gesellten sich beim Schießen vom mittig stehenden „roten Pflock“.

Blind genauso gut wie der Trainer 🙂

Die hohe Anzahl von 30 3d Zielen stellte immer wieder neue Aufgaben an die Bogenschützen des BSV und erforderte Ausdauer. Durch den Parcoursaufbau in Außen- und Innenrunde bot es sich an, nach Absolvieren der einen Runde erst einmal eine Pause zur Stärkung einzulegen. Das Wetter war in der ersten Stunde zwar noch etwas sonniger, spielte aber bios zum Ende mit und so blieben alle vom angesagten Regen verschont.

Aprés Parcours

Nachdem beide Parcours-Runden absolviert wurden, traf man sich wieder am Ausgangspunkt und wärmte sich am Lagerfeuer.

Bratwurst, Steaks und Salateals Belohnung für die Ausdauer

Schnell wurde noch der Grill in Gang gesetzt und Grillmeister Gunnar verköstigte die hungige Bogenschar mit Wurst und Fleisch. Mitgebrachte, leckere Salate und Kuchen rundeten die Speisekarte ab und so konnte der gesellige Teil des Tages mit einer soliden Basis eingeläutet werden.
Es folgte die Siegerehrung, die aber eigentlich nicht im Vordergrund stand. Obwohl der Fokus des Ausflugs darauf lag geimsam viel Spaß an der frischen Luft zu erleben, war die Sigerehrung ein Programmpunkt, auf den natürlich nicht verzichtet werden konnte. Hier können zwar nicht alle Platzierungen aufgeführt werden, doch soll die Erwähnung der ersten Plätzen nicht vorenthalten werden: Merel Brenke (Jugend), Alexandra Schau (Damen) und Peter Witzke (Herren) freuten sich über einen 1. Platz.

Siegerehrung am Lagerfeuer

Fazit

Wieder eine schöne Aktion für Groß und Klein. Diser Parcours-Besuch war ein echtes Highlight in der Geschichte des BSV Hohe Heide. Man darf nicht ergessen, daß dies für viele Mitglieder der erste, richtige Parcoursbesuch war.

Dieser Beitrag wurde unter Aktionen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.